Gemeinsamer Infoabend mit den Organisatoren vom TddZ in Karlsruhe

dessau_infotischNach dem Gedenkmarsch in Dessau fand eine gemeinsame Infoveranstaltung mit den Organisatoren des diesjährigen Tag der deutschen Zukunft statt. Der Tag der deutschen Zukunft findet nun zum 9-mal statt und gastiert dieses Jahr in Karlsruhe.

Vor dem Beginn des Gedenkmarsches in Dessau wurden zahlreich Mobilisierungsflugblätter zum Tag der deutschen Arbeit (TddA) am 1. Mai in Halle an der Saale und dem Tag der deutschen Zukunft (TddZ) am 03. Juni in Karlsruhe verteilt.
Die 150 Teilnehmer wurden mittels Handzettel zusätzlich über den gemeinsamen Infoabend informiert. Diese Einladung wurde dankend angenommen, so dass uns nach dem Gedenken auch zahlreich in das bereitgestellte Objekt gefolgt wurde.

Ein Redner der Organisatoren des TddA eröffnete kurz nach 18 Uhr die Veranstaltung mit seinem Redebeitrag zum revolutionären 1. Mai in Halle die Informationsveranstaltung. Im Weiteren wurde die nun in Kürze startende Volksaufklärungskampagne rund um den 1. Mai vorgestellt, was auch bei den teilnehmenden Gästen und Kameraden sehr positiv aufgenommen wurde. Darauf folgend stellten sich die Organisatoren des TddA den Fragen der Gäste, diese wurden lückenlos beantwortet, so das es im Nachhinein keine weiteren offenen Fragen gab.

Selbstverständlich haben wir gerne für den Landesverband „Die Rechte“ Thüringen Platz und Zeit eingeräumt, in der eine Solidaritätsaktion stattfand. Es wurden gespendete T-Hemden versteigert und der Erlös ging unmittelbar an einem anwesenden Kameraden über. Was war der Grund für diese Aktion?
Der Kamerad wurde in der Silvesternacht 2016 Opfer eines feigen Anschlages der Antifa, sein Pkw wurde massiv beschädigt so das der Schaden
mehrere Hundert Euro betragen hat. Zerstochene Reifen, zerschlagene Scheiben und eine Farbbombe wurde im Innenraum des PKWs gezündet.
In dem gut gefüllten Saal ging es nun weiter mit der Vorstellung des extra angereisten Kameraden aus Karlsruhe, dieser begann in seinen Redebeitrag den TddZ vorzustellen und untermauerte mit zahlreichen Beispielen, warum der TddZ in Karlsruhe stattfindet und auch stattfinden muss! Eine solch gepeinigte Stadt wie Karlsruhe, in der die Ausmaße des Asylwahnsinns und Überfremdung nicht mehr zu übersehen und zu spüren sind. Daher rufen auch wir alle Aktivisten auf, am 3. Juni nach Karlsruhe zu reisen, um ein klares Signal gegen Überfremdung zu setzen!
In geselliger Runde ließ man den Abend ausklingen und lauschte noch den Klängen der Gitarre des anwesenden Liedermachers.
Des weiteren wurde in weiteren persönlichen Gesprächen die gegenseitige Unterstützung zwischen dem TddZ und TddA zugesichert.
Wir möchten uns auch bei all den Kameraden aus Dessau bedanken die uns diesen gemeinsamen Abend möglich gemacht haben.