Wir stellen die Kampagne vor

Da wir, die Kampagne „Tag der deutschen Arbeit – Tradition verpflichtet“, uns bisher noch nicht vorgestellt haben, möchten wir dies jetzt nachholen.

Die Idee für die Kampagne entstand, während die Vorbereitungen für den 1. Mai 2016 in Erfurt liefen. Wir finden es schade, dass jedes Jahr zum Arbeiterkampftag zahlreiche Demonstrationen angemeldet werden und den Aufrufen meistens nur wenige folgen, da die Mobilisierung für diese Demonstrationen relativ kleine Reichweiten haben.
Zudem sind wir der Ansicht, dass es effektiver ist, wenige, aber dafür große Demonstrationen am 1. Mai auf deutschen Straßen durchzuführen, statt viele kleine. Denn kleinen Demonstrationen fehlt es an der nötigen Durchsetzungskraft und werden dadurch häufig durch staatliche Repressionen unterbunden oder stark eingeschränkt.

Als Vorbild haben wir hierbei den Tag der deutschen Zukunft (TddZ) gewählt. Eine Kampagne, die jedes Jahr aufs Neue in einer anderen Stadt stattfindet und jeder weiß, dass die Abschlussdemonstration immer am ersten Samstag im Juni durchgeführt wird.
Dabei haben wir beschlossen, dass wir das Thema von 2016 („Tradition verpflichtet – Kapitalismus zerschlagen!“) in den „Tag der deutschen Arbeit – Tradition verpflichtet“ ändern.

Für die Kampagne ist es uns wichtig, dass alle, egal welcher Partei oder Gruppierung man angehört, am Arbeiterkampftag gemeinsam auf die Straße gehen um ein Zeichen gegen Kapitalismus, Ausbeutung und Überfremdung zu setzen.

In diesem Jahr werden wir in Halle an der Saale auf die Straße gehen und auch für das nächste Jahr wissen wir schon, wo wir unsere Demonstration anmelden werden. Natürlich werden wir, wie es auch beim TddZ gang und gäbe ist, erst am Ende der Demonstration am 1. Mai 2017 bekannt geben.

In Kürze werden wir eine Liste von Unterstützern der Kampagne auf unserer Netzseite veröffentlichen, um uns auf diese Weise bei ihnen dafür zu bedanken.