Weitere Redner kündigen sich an

jn-akkDer 1. Mai als Arbeiterkampftag ist für uns auch der beste Tag um den Willen zur Einheit unserer Bewegung zu demonstrieren. Unser Anliegen ist es nicht, die Proteste zu spalten, sondern sie zielführend zusammen zu bringen und in ihrer Diversität anzuerkennen. Unseren gemeinsamen Kampf führen wir gegen Niedriglöhne, gegen Leiharbeit, gegen soziale und gesellschaftliche Spaltung und gegen den ökonomischen Terror in all seinen Formen.

Wir schicken am 1. Mai zwei unserer Funktionäre als Redner nach Halle. Dort werden sie verdeutlichen, dass unsere Solidarität weiter reicht, als ein Parteibuch oder ein Mitgliedsausweis. Denn egal, ob die direkte Aktion gegen einen Betrieb der Ausbeuter oder die nervenaufreibende Arbeit in den Parlamenten: Jeder, der seine Rolle in der Bewegung wahrnimmt, kann auf unsere Solidarität zählen. Wie man unsere Bewegung und unser Volk auf vielen Ebenen bekämpft, so müssen auch wir auf diesen Ebenen bereit stehen um es zu verteidigen.

Das Antikapitalistisches Kollektiv – AKK schaffte es im letzten Jahr einen beachtlichen Block radikaler Antikapitalisten auf die Straße zu bringen Weiterlesen

Winter Plenum 2016

15590278_204887433305406_79446262926228150_nAm vergangenen Wochenende fand ein Koordinationstreffen der nationalen Bewegung Mitte statt, an der wir uns engagiert beteiligten.

Mit vielen aktiven Gruppen aus dem mitteldeutschen Raum und darüber hinaus, wurde von den frühen Morgenstunden an, bis spät in die Nacht getagt. Die Gruppen stellten sich und ihre politische Arbeit ausführlich vor und im Anschluss gab es verschiedene Podiumsdiskussionen, Vorträge und in gemeinsamer Arbeit wurden Konzepte für den kommenden politischen Kampf erarbeitet. Viele wichtige Themen wurden besprochen, so wie die interne Zusammenarbeit und die Wirkung des politischen Handelns nach außen. Weiterlesen

Frankfurt am Main: Flugblattaktion im Bankenviertel der Stadt durchgeführt

img_20161125_204641Aktivisten haben in Frankfurt am Main eine Flugblattaktion im Bankenviertel der Stadt durchgeführt, um auch denen zu zeigen, welche die Nutznießer des herrschenden Raubtierkapitalismus und der Ausbeutung des Menschen sind, dass es auch einen Gegenpol zu diesem kapitalistischen Umtreiben gibt.

Darum kommt am 1. Mai 2017 alle nach Halle, um gemeinsam gegen Kapitalismus und die Ausbeuter ein klares und deutliches Zeichen zu setzen!

Flugblätter bei der Mahnwache in Thale

kundgebung_11092016Am 11.09 fand eine Mahnwache in Thale statt. Anlass war einer der sogenannten „tragischen Einzelfälle“, welche ja nun schon in Deutschland, ganz gleichgültig welcher Region, an der Tagesordnung sind. Was war Passiert? Ein 13 jähriges Mädchen wurde von 3 Mitschülern sexuell belästigt und vergewaltigt. Diese 3 Mitschüler sind Flüchtlinge, welche vor Krieg und Gewalt in ihrer Heimat geflohen sind. Da stellt sich doch die Frage, warum jene, die das was sie in ihren Heimatländern erlebt haben und erfahren mussten, denen antun wo sie Schutz suchen vor Krieg und Gewalt. Dies haben Aktivisten aus der Region genutzt um auf den Tag der deutschen Arbeit hinzuweisen, am 1. Mai 2017 in Halle an der Saale. Lasst uns gemeinsam ein klares Zeichen gegen Kapitalismus Ausbeutung und Überfremdung setzen. Heraus zum Revolutionären 1.Mai 2017 in Halle an der Saale!

Infotisch am 10.09.2016 in Erfurt

infotisch_10092016_3

Am Sonnabend, dem 10.09., fand eine Vortragsreihe zum Thema Frieden, Freiheit und Souveränität im thüringischen Erfurt statt.
Eingeladen hatten Aktivisten aus Erfurt und das Aktionsbündnis Sachsen-Anhalt. Nach spannenden Redebeiträgen zum Thema wurden auch Fragen beantwortet und interessante Diskussionen darüber geführt.

Aktivisten, die den TddA unterstützen, haben dies genutzt, um für den 86.Tag der deutschen Arbeit in Halle/Saale zu werben.

Ein besonderer Dank geht an die Gastgeber welche auch den kommenden Revolutionären 1. Mai in Halle an der Saale 2017 unterstützen werden.

Weiterlesen

TDDA Infotisch bei „Rock gegen Überfremdung!“

infotisch-1-2016_2Am letzten Sonnabend waren wir mit einem Infostand auf dem „Rock gegen Überfremdung!“ in Thüringen zugegen.

Einiges an Material ging über den Tisch und auch Gespräche mit interessierten Aktivisten kamen zustande, welche direkt die Unterstützung zur Abschlussdemonstration am 1. Mai 2017 in Halle/Saale zusicherten!